Programmierung Thomas Weise

Druckmaschinen-Format

Erstellung webbasierter Software - Druckmaschinen-Format

unsere Leistung für Sie

Unsere Hauptaufgabe besteht in der Erstellung webbasierter Software im Allgemeinen, sowie Softwarelösungen für Kita-Träger zur Verwaltung und Abrechnung von Kindertagesstätten im Speziellen.

Sprechen Sie uns an, vielleicht können wir ein wenig zum Erreichen Ihrer Ziele beitragen.

zur Startseite

Eine Druckmaschine erwartet die zu druckenden Daten in einer anderen Form als z.B: der normale Drucker im Büro. Das wissen viele nicht.
Ein Bild das auf dem Monitor gut aussieht muss nicht unbedingt auch für den Druck geeignet sein

Viele Faktoren sind dabei zu beachten und eine Absprache mit der jeweiligen Druckerei ist meist anzuraten.

Hier noch ein paar Tips, die schon bei der Auswahl des Programmes bzw. beim Einscannen der Bilder beachtet werden sollten

  • geeignete Programme:
    Adobe PageMaker, Adobe Illustrator, Macromedia Freehand, Corel Draw, QuarkXpress und InDesign
  • ungeeignete Programme:
    Adobe Photoshop, Corel PhotoPaint, Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint und Microsoft Publisher
  • Tips zum Einscannen der Bilder:
    • Es gibt 3 verschiedene Grafiktypen: Farbfoto, Schwarz/Weiß-Foto, und Strichzeichnung
    • zum Abspeichern ungeeignete Dateiformate: JPG, GIF, BMP, PNG und PCX
    • zum Abspeichern geeignete Dateiformate: TIF und EPS
    • Die Auflösung sollte nicht unter 150 DPI liegen
    • Wenn Sie das Foto später vergrössern wollen, dann sollten Sie die Auflösung für den Scanvorgang um den Faktor der späteren Vergrösserung erhöhen
    • Soll das Foto auch für den Druck farbig bleiben, dann müssen Sie nach dem Scanvorgang unbedingt das Farbformat von RGB auf CMYK ändern
    • Schwarz/Weiß-Fotos immer als Graustufen einscannen (mindestens 150 DPI)
    • Strichzeichnungen immer als Strichzeichnung einscannen (mindestens 1200 DPI)